StadtModellFreiburg
Architektur und Struktur der Stadt in 1000-facher Verkleinerung


Freiburger Münster
Ein Detailausschnitt der Innenstadt-Platte mit der gesamten Altstadt - hier das Freiburger Münster.



Willkommen
auf der Homepage des eingetragenen und gemeinnützigen Vereins zur Entwicklung eines StadtModells für Freiburg.

Mit dem Bau eines StadtModells nimmt Freiburg ein erfolgreiches Instrument der Stadtplanung auf, wie es sich in Münster, Zürich, Basel, Köln, Tübingen und vielen weiteren Städten bereits bewährt hat.

Aus verschiedenen Gruppierungen und Einzelpersonen hat sich im Laufe des letzten Jahres der StadtModellFreiburg e.V. herausgebildet und sich die Aufgabe gestellt den Prozess zur Entstehung eines StadtModells für Freiburg zu fördern.



Blick von der Eschholzstraße nach Osten zum Hauptbahnhof und Konzerthaus.



Das Modell
Das StadtModellFreiburg ist die Darstellung der gesamten zusammenhängend bebauten Stadt Freiburg:
vom Rieselfeld bis Ebnet, vom Vauban bis Zähringen.

Als "analoges" verkleinertes Abbild der gebauten Stadtstruktur stellt es Topografie, Gebäude, Dachformen, Wasser- und Freiflächen, Verkehrswege, Parks, Sport- und Freizeitflächen dar.
Neben den bestehenden Natur- und Kulturräumen zeigt es in regelmäßiger Überarbeitung geplante Entwicklungen.

Die verkleinerte Stadt ist groß. Wegen ihrer Ausmaße von ca. 12 x 8 m wird das Modell rasterförmig in einzelne Modellplatten max. 1 x 1 Meter aufgeteilt.
Das Modell kann somit auch seinen Daueraufstellort in Teilen verlassen und an anderer Stelle gezeigt werden. Durch das Herausnehmen einzelner Platten und Verschieben ganzer Reihen kann das StadtModell begangen und Details studiert werden.

Video des Modells in Zürich



Das Stadtmodell von Zürich im Massstab 1 : 1000: im Amtshaus IV, Lindenhofstrasse 19, 8001 Zürich
Montag bis Freitag 8 - 17 Uhr, Tel. +41 (0)44 412 45 54



Chancen und Möglichkeiten
Für das StadtModellFreiburg liegen die Chancen in zwei wesentlichen Bereichen.
Zum Einen ist dies der Wunsch mit diesem Modell ein effektives stadtplanerisches Werkzeug zu besitzen, an dem die entsprechenden Gremien der Stadt und andere am Planungsprozess Beteiligte, Projekte bearbeiten und diskutieren können. Der zweite Aspekt ist die öffentliche stadtplanerische und kulturelle Diskussion.

Aus diesen Gründen hat sich der Verein StadtModellFreiburg e.V. die folgenden Ziele gesetzt: die Förderung der Baukultur; die Förderung der Denkmalpflege und die Förderung der Bildung, namentlich der Schüler und Studenten, und bürgerlichem Engagement in der Stadtentwicklung.
Im Weiteren bietet das Modell einen Ort für Organisation und Durchführung von Vorträgen, Diskussionsveranstaltungen, Ausstellungen, Führungen und Veröffentlichungen.

Das Modell soll außerdem als Treffpunkt für Stadtführungen, Besucher der Stadt oder Schulklassen dienen.


Visualisierung
Das StadtModellFreiburg in seiner endgültigen Größe: ca. 12 x 8 m, mehrfach öffenbar und begehbar.
Die erste von ca. 80 Modellplatten: rund um den Hauptbahnhof, in der Mitte dunkel hervorgehoben.



Wachstum und Ausstellungsort
Aufgrund der Größe des Modells ist es am wahrscheinlichsten, daß das StadtModell "wächst". Eine Entwicklung, die sich Platte für Platte über einen längeren Zeitraum hinziehen kann - vielleicht auch zügig vonstattengeht. Zu Beginn des Wachstums wird das Modell - solange es nur Teile der Stadt zeigt - an möglichst unterschiedlichen Orten gezeigt.

Das gesamte StadtModell steht letztlich an einem dauerhaften Standort, der den oben genannten Zielen des Modells möglichst gerecht wird. Es befindet sich dabei idealerweise in räumlicher Nähe zu Sitzungen des Bauausschusses des Gemeinderats und an einem stark öffentlich frequentierten Platz. Der Raum ist weitläufig genug um auch einer größeren Runde die Möglichkeit zu geben in einer qualitätsvollen Umgebung zu diskutieren, zu planen oder auch nur das Modell öffentlich zu besichtigen. Sicherlich könnte ein geeigneter Raum im Neubau des Rathauses ("Verwaltungskonzentration West") diesen Ansprüchen gut umsetzen.

Die erste Platte des Modells zeigt die Stadt von der Eschholzstraße bis zum Rotteckring und von der Dreisam bis zur Breisacherstraße.


Ab Oktober 2015 wird das Modell erstmals öffentlich ausgestellt sein und beginnt dann seine Tour durch Freiburg:


Samstag, 10. Oktober 2015 von 10:00 bis 14:00 Uhr
Café HERMANN
Radstation an der Stadtbahnbrücke
Café HERMANN

Mittwoch, 21. Oktober
MEDIRATA Agentur für Kommunikation
private Veranstaltung
www.lust-auf-gut.de

November 2015 bis 17. Dezember 2015
KRÄMER EINRICHTUNGEN
Bertoldstraße 49
Freiburg
www.kraemer-einrichtungen.de

18. Dezember 2015 bis 11. Januar 2016
Silomon, Bang & Olufsen Freiburg
Grünwälderstr. 10 (Dietler-Passage)
Freiburg
www.bang-olufsen.com/freiburg

12. Januar 2016 bis Ende Februar ... verlängert bis 15. März!
Museum für Stadtgeschichte
Wentzingerhaus, Münsterplatz 30
Freiburg
www.freiburg.de/pb/,Lde/238004.html

16. März 2016
Jahresmitgliederversammlung StadtModellFreiburg e.V.
Architekturforum Freiburg
Guntramstraße 15
Freiburg-Stühlinger
www.architekturforum-freiburg.de

ab 19. März 2016
Ensemblehaus Freiburg
Schützenallee 72
79102 Freiburg
http://www.ensemblehaus.de/

4. Juli 2016 um 19.30 Uhr
Eröffnung mit einem Vortrag vom Kunsthistoriker Peter Kalchthaler .
Dauer der Ausstellung bis
10. Oktober 2016
Volkshochschule Freiburg e.V.
Rotteckring 12
79098 Freiburg
www.vhs-freiburg.de

14. Oktober 2016 bis 18. April 2018
Museum für Stadtgeschichte
Wentzingerhaus, Münsterplatz 30
Freiburg

www.freiburg.de/pb/,Lde/238004.html



19. April bis 26. April 2018
Ausstellung in der Schalterhalle (Sorten-Kassen) der
Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau
Kaiser-Joseph-Straße 186-190
79098 Freiburg

Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

ab 27. April 2018
Museum für Stadtgeschichte
Wentzingerhaus, Münsterplatz 30
Freiburg

www.freiburg.de/pb/,Lde/238004.html


Präsentation Innenstadt-Platte
Präsentation der Innenstadtplatte am 2. März 2018 - hier noch durch ein schwarzes Tuch verdeckt - durch Benno Burgey,
den 1. Vorsitzenden des Vereins



Wofür
Im Fokus der Stadtplanung steht in Freiburg besonders die Innenentwicklung. Für prominente Projekte wie der Stadion-Neubau, das Dreisam-Ufer oder die "Gutleutmatten" kann das Modell ebenso eine gute Grundlage bilden wie für eher infrastrukturelle Maßnahmen (Ausbau des Straßenbahnnetzes) und den Stadttunnel oder die Diskussion über die "heißen Eisen" wie der drängende Wohnungsbau oder Infrastruktur für die Jugendarbeit und Sportflächen.



Blick auf das Bahnhofsvietel von Osten



Der Verein
Träger des Stadtmodells ist der gemeinnützige Verein StadtModellFreiburg e.V..
Am 07. November 2012 wurde er gemeinsam auf Initiative von sieben Bürgern gegründet.



Vorstand 2015: Frank York Irrgang, Martin Vogelsang, Christoph Lühl, Benno Burgey und Thorsten Fischenbeck


Satzung des StadtModellFreiburg e.V.

Die aktuellen Ansprechpartner im Verein sind:

Vorsitzender:  Benno Burgey
Schatzmeister:  Martin Vogelsang
Schriftführer:  Christoph Lühl

Der StadtModellFreiburg e.V. finanziert seine Tätigkeit über Mitgliedsbeiträge und mittels Spenden selbst.


Mitgliedschaft
Ob als Privatperson, Institution oder Unternehmen: auch Sie können das StadtModellFreiburg unterstützen - als Mitglied:


Mitgliedsantrag des StadtModellFreiburg e.V.


Wir freuen uns über die aktive und passive Unterstützung zur Förderung der städtebaulichen Entwicklung und zur aufmerksam Begleitung des steten Wandels Freiburgs.

Amann Burdenski Munkel Preßer, Architekten und Generalplaner >>
BDA Kreisgruppe Freiburg Breisgau Hochschwarzwald >>
Benno Burgey, Freier Architekt
Sabine Daiber, Freie Architektin
Olaf Dreher, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater
Adrian Ewig, Architekt
Fahle Stadtplaner Partnerschaft >>
Thorsten Fischenbeck, Architekt
Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG >>
Hendrijk Guzzoni, Stadtrat
Henne Korn, Landschaftsarchitekten >>
Frank York Irrgang, Architekt
Justies/Rünzi, Architekten >>
Christian Korn, Landschaftsarchitekt
Christoph Lühl, Architekt
Eva Lühl, Landschaftsarchitektin
Jens Pasche, Architekt
Susanne Preßer, Freie Architektin BDA
Reiner Probst, Freier Architekt BDA >>
Manfred Sautter, Freier Architekt BDA
Jürgen Spiecker, Freier Architekt BDA
Martin Vogelsang, Freier Architekt
Renate Wachsmann, Freie Architektin
Martin Wuttig, Freier Architekt


Präsentation erste Modellplatte
Präsentation der ersten Modellplatte: BM Prof. Dr. Martin Haag und Prof. Dipl.-Ing. Klaus Humpert, ehemaliger Leiter des Fachgebiets Stadtplanung am Städtebau-Institut der Universität Stuttgart



Spender
Wir bedanken uns bei unseren Einzelspendern für ihre jeweils kräftige finanzielle Unterstützung. Ohne sie wären wir heute nicht so weit:

Amann Burdenski Munkel Preßer, Architekten und Generalplaner >>
BDA Kreisgruppe Freiburg Breisgau Hochschwarzwald >>
Böwer Eith Murken, Architekten >>
ClickLIFT, Online-Marketing >>
Planungsbüro Fischer, Architekt >>
Faller-Frowein-Architekten
Franz und Geyer, Freie Architekten >>
Melder & Binkert, Architekten & Stadtplaner >>
Holzkantine, Raumobjekte - Raumgestaltung >>
Regina und Wolfram Irrgang, privat >>
Moos, Viethen, Schubert, Janssen, Wienecke, Ulbrich, Anwaltsbüro im Hegarhaus
Oberrheinischer Architekten und Ingenieur Verband e.V. >>
Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau >>
Universitätsbauamt Freiburg >>
Jochen Weissenrieder Architekten BDA >>
Stefanie Ziegler, Erzieherin


Spendenkonto

StadtModellFreiburg e.V.
Spendenkonto 13292946
Sparkasse Freiburg Nördlicher-Breisgau
BLZ 68050101
IBAN DE15680501010013292946
BIC FRSPDE66XXX

Selbstverständlich erhalten Sie für Ihre Spende eine Zuwendungsbestätigung für die steuerliche Absetzbarkeit.



Universitätsbibliothek und Stadttheater



Pressespiegel
Hier finden Sie Verlinkungen zu den aktuellen Artikeln über das Stadtmodell in der Tagespresse:

02. Oktober 2015 - Badische Zeitung
Modell der Stadt Freiburg soll Planern als wichtiges Werkzeug dienen >>


07. Oktober 2015 - Chilli
Architekten entwickeln Freiburg in Miniaturgröße >>


12. Oktober 2015 - Badische Zeitung
Der erste Teil des "Stadtmodell Freiburg" ist fertig >>


Oktober 2015 - Lust auf Gut
Freiburg 1:1000! >>



Kontakt
StadtModellFreiburg e.V.
c/o Benno Burgey
Erwinstr. 36
79102 Freiburg
T: 0171 537 0964

Schreiben Sie uns eine e-Mail mit Ihren Kontaktdaten und wir informieren Sie gerne über unsere weiteren Aktivitäten.

kontakt@stadtmodellfreiburg.de



Die erste von ca. 80 Modellplatten: von der Eschholzstraße bis zum Rotteckring und von der Dreisam bis zur Lehenerstraße



IMPRESSUM

StadtModellFreiburg e.V., c/o Benno Burgey, Erwinstr. 36, 79102 Freiburg
T: +49 (0)171 537 0964, e-Mail: kontakt@stadtmodellfreiburg.de
Hinweis: Verantwortlich für den Inhalt extern verlinkter Seiten ist allein deren Betreiber. Ausdrücklich distanziert wird sich von gesetzes- oder sittenwidrigen sowie unseriösen oder vertragsverletzenden oder nicht nutzerkonformen Inhalten externer Seiten. Sollten trotz kritischer Prüfung der Seiten, zum Zeitpunkt der Verlinkung, solche Inhalte auf einer Seite verbreitet werden, ist dies bitte unter der o.g. E-mail Adresse umgehend mitzuteilen.